Search

Nächste Veranstaltungen

30
Jul
2015
Craig Harris Workshop Band - Afro American Music

30. Juli 2015 18:00 - 01. August 2015 23:00

im Kalender speichern

Musikinstrumente Franz Hackl

Craig Harris Workshop Band - Afro American Music

Das gemeinsame erarbeiten Afro-Amerikanischer Musik steht im Zentrum dieses Workshops. Craigs Musik greift auf das gesamte Spektrum der "Black Music" zurück. 


Paul Zauner meint: "ich bin fasziniert von der unglaublichen, positiven Kraft von Craig als Bandleader. Durch seine Art zu Unterrichten bringt er Seiten in einem Musiker zum Schwingen, die vorher unbekannt waren. Craig ist positive, ungebremste Black-Music-Power!" 
 
Das Ausloten von Möglichkeiten, das Einbringen des gesamten Potentials jedes einzelnen Musikers. Das Dirigieren und Leiten, Komponieren in Real Time, Freiheiten zum Entfalten geben, Klangfarben verändern und das alles in einer entspannten und inspirierenden Atmosphäre. Dieser Workshop stellt die einzigartige Möglichkeit dar, in derselben Vibe und Methodik, wie in Harlem der Modern Jazz erarbeitet und an diese Musik herangegangen wird. 
 
1976 wurde er als Senkrechtstarter der Jazz Szene gefeiert. Seitdem beeindruckt er durch die Kombination von Spieltechniken des New Orleans Jazz mit moderner Jazzartikulation a la J.J. Johnson. Und natürlich auch mit dem Expressionismus der 60er Jahre Avantgarde und der Groove orientierten Musik, die er so liebt. Sein Zugang zur Arbeitsweise, wie man gemeinsam Musik erarbeitet, wurde schon am Anfang seiner Karriere stark durch sein langjähriges Mitwirken im Sun Ra Arkestra geprägt. Seitdem arbeitet er mit dem who is who der progressiven Jazz Szene wie Sam Rivers, Lester Bowie, Abdullah Ibrahim, Makanda Ken McIntyre, Jaki Byard, Cecil Taylor und Muhal Richard Abrams um nur Einige zu nennen.
 
5 Termine  Ort
30.07.2015   18:30 - 21:30 Landesmusikschule Schwaz
31.07.2015 09:30 - 12:30 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
01.08.2015 09:30 - 12:30 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
01.08.2015 19:00 - 23:00   Werkstattkonzert / Musikinstrumente Franz Hackl
auch einzeln buchbar +43 (664) 3303181
 



30
Jul
2015
Trompete/Flügelhorn: Atmung & Technik mit Franz Hackl

30. Juli 2015 18:30 - 31. Juli 2015 17:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Trompete/Flügelhorn: Atmung & Technik mit Franz Hackl

Für alle Niveaus und Stilrichtungen offen - von Anfänger bis zum Profi. Es geht nicht nur darum was man übt, sondern der Fokus ist auf wie man es übt gerichtet. Man muss beim Üben immer ein klar definiertes Ziel vor Augen haben: was will man im jeweiligen Zeitabschnitt erreichen. Weniger (einfacher) ist mehr, dafür aber hochkonzentriert und so nahe als möglich an der Perfektion. Es geht um das Bewusstmachen der inneren Abläufe und wie die Einzelkomponenten zu einem Ganzen zusammengefügt werden.

Bei diesem Workshop werden Hilfestellungen gegeben, wie man die Balance zwischen richtiger Körperhaltung, Atmung, Lippenvibration, verschieden weites Öffnen der Lippe (abhängig von Stil der Musik und Lautstärke), das Beeinflussen der stehenden Luftsäule im Instrument und verschiedenen Zungenpositionen findet. Wir kontrollieren das Instrument und nicht umgekehrt.

Zusätzlich wird die Methodik vorgeführt, wie man das individuell optimale Setup systematisch testet und somit findet (Bläser, Mundstück, Instrument) und es wird an einem gezielten Aufbau der Gesichtsmuskulatur gearbeitet.

Und zu guter Letzt wird immer wieder auf das wichtigste Organ hingewiesen, bei dem es beim Trompetenspielen geht. Unsere Ohren. Wenn es frei und offen klingt, sich der Ton schnell einschwingt, das Tonzentrum stimmt und vom Luftanstoß stufenlos bis zum 'harten' Anstoß alles sauber variiert werden kann, dann darf man auf alle Theorie vergessen. Bis es soweit ist und seine eigenen Ohren das absegnen, muss man bewusst üben, um die Bewegungsabläufe zu automatisieren.

Live auf der Bühne hat man nur eine Chance. Und es geht immer um die Musik. Mit derselben Konzentration muss man auch üben. Es gibt drei Grundsegmente: Maintenance Basics (Grundstock pflegen), Expanding Technique (Technik erweitern) und Repertoire. Jeder Ton zählt. Der erste Ton beim Üben ist der erste Pinselstrich eines Gemäldes und wenn man für den Tag fertig geübt hat, sollte man ein schönes Bild zum aufhängen haben.

2 Termine Ort
30.07.2015 18:30 - 21:30 Landesmusikschule Schwaz
31.07.2015 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
auch einzeln buchbar +43 (664) 3303181

 

 




31
Jul
2015
Producer Session Audio

31. Juli 2015 09:30 - 02. August 2015 17:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Producer Session Audio

mit Adam Holzman, Gene Pritsker & Werner Groisz

Ein dreiteiliger Workshop rund um die Produktion von eurer eigenen Musik. Was muss beachtet werden und wie arbeitet man am effizientesten.

Ihr seid eine Band und ihr wollt Demosongs aufnehmen beziehungsweise ihr seid schon mittendrin? Oder möchtest du einfach mal die Arbeit in einem Aufnahmestudio kennenlernen und den gesamten Produktionsprozess mit anderen MusikerkollegInnen erfahren? Dann ist der Outreach Kurs "Producer Session" der richtige für dich! Am Ende des Workshops kannst du mit deinen Songs nach Hause gehen und bist um viele Erfahrungen und Tipps reicher :)

Alle Workshop-Module werden von den erfahrenen Producern Adam Holzman (Miles Davis, Steve Wilson), Gene Pritsker (Filmmusik für "Cloud Atlas" mit Tom Hanks, Absolute Ensemble, Jo Zawinul) und Werner Groisz ( über 100 Studioproduktionen, Drum Sound Experte) geleitet.

1. Modul: Komposition & Songwriting mit Gene Pritsker Dieses Modul gibt dir Hilfestellung für bestehende Kompositionen. Du erhälst Tipps, wie man den Aufnahme-Tag am besten vorbereitet, um die Studioarbeit am effizientesten zu nutzen.

2. Modul: Studio Recording / Studio Aufnahme - Audio und Videoproduktionen mit Adam Holzman & Werner Groisz Einspielung deiner Audio-Demoaufnahme oder Sound-Aufnahme für deine Videoclips im Tonstudio. Dieser Workshop ist für Musiker gedacht, die ihre Musik bei den neuen Social Medien (Facebook, Youtube, etc.) plazieren möchten.

3. Modul: Post Production - Mixing & Mastering (Tonmischung und Endfassung) Mischung (d)einer Mehrspur-Aufnahme unter Anleitung von Adam Holzman, Gene Pritsker. Es wird dir gezeigt, wie man mit geeigneter, erschwinglicher Musik-Software einen professionellen Mix erreichen kann. Am Ende dieses Moduls steht das Mastering: eine Feinpolitur für (d)einen Stereomix, damit dieser auf vielen verschiedenen Formaten, Lautsprechern und Kopfhörern möglichst gut klingt.

 

6 Termine  Ort
31.07.2015 - Modul 1 14:00 - 17:00 18:30 - 21:30 Landesmusikschule Schwaz
01.08.2015 - Modul 2 09:30 - 12:30 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
02.08.2015 - Modul 3 09:30 - 12:30 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
Weitere Infos +43 (664) 3303181

 




31
Jul
2015
Drums/Perc: Coordinating West African Rhythms on the Drumset mit Gernot Bernroider

31. Juli 2015 09:30 - 01. August 2015 20:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Drums/Perc: Coordinating West African Rhythms on the Drumset mit Gernot Bernroider

Lerne wie du einer der wichtigsten Rhythmen und Grooves überhaupt in dein Schlagzeug und Percussion Spiel einfliessen lassen kannst. 

Ganz egal ob du jazz, Funk, Rock, Pop oder Weltmusik spielst dieser Kurs wird deine Koordination und rhythmisches Repertoire erweitern. Gernot wird dir Schritt für Schritt Hilfestellungen geben wie man Westafrikanische Rhythmen meistert.

2 Termine Ort
31.07.2015 09:30 - 12:30 Landesmusikschule Schwaz
01.08.2015 17:00 - 20:00 Landesmusikschule Schwaz
auch einzeln buchbar +43 (664) 3303181

 

 




31
Jul
2015
LET YOUR SOUL SING! The spirit behind singing with Chanda Rule

31. Juli 2015 14:00 - 02. August 2015 17:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

LET YOUR SOUL SING! The spirit behind singing with Chanda Rule

Entdecke deine Stimme neu! Erweitere deine stimmlichen Möglichkeiten und erweitere bzw. löse die Grenzen zwischen Jazz, Gospel und R&B auf. 

Chanda kann seit ihren Workshops und Festivalauftritten bei Outreach auf eine große Anhängerschaft verweisen. Begeisterte Workshopteilnehmer profitieren von ihrer inspirierenden Art zu unterrichten, der weit über das gewöhnliche hinausgeht. Präsenz, Stimmbildung, stimmliche Kraft und Flexibilität- alles das sind Qualituatsmerkmale die nicht nur Chanda auszeichnen , sondern sie kann ihr Können auch vermitteln. 

Let your voice be heard!

6 Termine  Ort
31.07.2015 14:00 - 17:00 18:30 - 21:30 Landesmusikschule Schwaz
01.08.2015 09:30 - 12:30 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
02.08.2015 09:30 - 12:30 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
auch einzeln buchbar +43 (664) 3303181
 
 



31
Jul
2015
Rock and Jazz Guitar Techniques for Electric and Acoustic / Jane Getter

31. Juli 2015 14:00 - 02. August 2015 17:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Rock and Jazz Guitar Techniques for Electric and Acoustic / Jane Getter

"Jane Getter is the fieriest fretboarding female ever to strap on a stratocaster" (Guitar Player Magazine)

US Gitarristin und Komponistin Jane Getter tourte und machte Studio Aufnahmen mit vielen Jazz und Rock Größen wie dem legendären Organisten  Jack McDuff, the Saturday Night Live Band. Ursula Dudziak, The Roots/the Jam, Lenny White,  Jaimoe (Allman Brothers Band), Mike Clark (Headhunters), Michal Urbaniak, Kenny Garrett und viele andere. Sie wurde regelmässig im Guitar Player Magazin vorgestellt, sowohl in Features als auch in Unterrichtsartikel. Die Jane Getter Band hat 3 CDs veröffentlicht: “three,” “See Jane Run” and “Jane” und das vierte Album wird im Herbst produziert.

Dieser Workshop ist für alle Levels und akustische und elektrische Gitarristen offen. Basis und fortgeschrittene Gitarre Techniken werden dem individuellen Level der Schüler angepasst unterrichtet. Diese beinhalten neue Akkord Fingersätze, Skalen und Arpeggios die zum besseren  Solieren, Technik und schnellerer Geläufigkeit beitragen werden. Rhythmus und Begleitübungen in verschiedenen Stilrichtungen werden auch gemeinsam erarbeitet. All diese Ideen werden zu einer Einheit verschmolzen und gleich in der Praxis in einer großen Jam Session ausprobiert.

 www.janegetter.com

 

6 Termine  Ort
31.07.2015 14:00 - 17:00 18:30 - 21:30 Landesmusikschule Schwaz
01.08.2015 09:30 - 12:30 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
02.08.2015 09:30 - 12:30 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
auch einzeln buchbar +43 (664) 3303181
 
 



31
Jul
2015
Für alle Blechbläser: Phrasierung & Improvisation mit Franz Hackl

31. Juli 2015 18:30 - 21:30

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Für alle Blechbläser: Phrasierung & Improvisation mit Franz Hackl

Für einen Blechbläser ist beim Improvisieren und der Phrasierung das Wichtigste, jeden Ton einzeln phrasieren und gestalten zu können. Der Rhythmik kommt dabei gleich viel oder sogar noch mehr Bedeutung zu, wie der Tongebung.

Der klassische Anstoß ist dazu nicht geeignet, weil man dem Ton und Anstoß keine Verfärbungen geben kann bzw. keine Geräusche ('perkusive Elemente') kontrolliert zuführen kann. Zu oft wird das Augenmerk nur darauf gelegt was man spielt (Skalen, Tonwahl), aber nicht darauf wie man dasselbe Tonmaterial spielt. Die rhythmische Platzierung, Klangfarbe und das Formen der Phrase ist wichtiger wie das Tonmaterial (natürlich ist es das Ziel beides in Perfektion zu beherrschen, aber zuerst diese Phrasierungsmöglichkeiten zu lernen ist der erste logisch Schritt - das ist die Basis damit jeder Ton gut im Kontext klingen kann)

In diesem Workshop lernt man eine 'neue' Zungenposition, die mit Leichtigkeit alle Nuancen der Jazzphrasierung ermöglicht . Die Zunge agiert als Ventil (auf/zu) und nicht als Zunge die eine Vor und Rückwärtsbewegung macht. Dies ermöglicht es bei schnellen Läufen nicht auf 'verkehrte' Bindungen zurückgreifen zu müssen und die Läufe werden dadurch rhythmisch prägnanter und es können perkussive Akzente gesetzt werden mit flexiblen Variationsmöglichkeiten. 

Diese Technik ist auf allen Blechblasinstrumenten einsetzbar & nicht nur fürs Improvisieren interessant , sondern für jeden der Jazz, Rock, Fusion, Latin oder Popmusik auf Blechblasinstrumenten spielt.

1 Termin Ort
31.07.2015 18:30 - 21:30 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 

 

 




01
Aug
2015
Academy Konzert: Craig Harris Workshop Band

01. August 2015 19:00 - 23:00

im Kalender speichern

Musikinstrumente Franz Hackl

Academy Konzert: Craig Harris Workshop Band

Die gemeinsam beim Workshop erarbeite Afro-Amerikanische Musik gelangt hier als krönender Abschluss zur Aufführung . Craig Harris ist ein Großmeister seine Musiker zu Hochleistungen zu animieren und sie zu führen aber auch großen indisviduellen Freiraum zu geben.

Das ist sein universelles Erfollgsgeheimnis und es funnktioniert mit Musikern alles Leistungsniveaus. Genau aus diesem Grund erlangten Craigs Workshopkonzerte in der Hackl Werkstatt bereits Kultstatus und es ist ein würdiger Beginn des Outreach Konzertreigens.

Der Beginn einer Gratis Konzertserie, die mit dem Outreach Open Air am Margreitnerplatzl am 15.8 von 18:00 bis 23:30 seine  Fortsetzung findet. Und dann wird in der Cafe Bar Ullli's weiter gefeiert. 

Ulli Madersbacher und sein Team unterstützen uns seit Jahren und sie schaffen immer eine grossartige Vibe ! Kult pur 

 




04
Aug
2015
The sound of Macedonian drums "TAPAN" / Petrov Aleksandr

04. August 2015 17:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

The sound of Macedonian drums

the complexity of Macedonian/Balkan's rhythms from 4/4 trough 18/8 and and their division

 

2 Termin Ort
04.08.2015 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
05.08.2015 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 

 




04
Aug
2015
Jazz, Blues and the Clave

04. August 2015 18:30 - 21:30

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Jazz, Blues and the Clave

Bringing together the rhythmic elements in the creative music process. Piano centered but open to all instruments.

1 Termin Ort
04.08.2015 18:30 - 21:30 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 

 




05
Aug
2015
Drums: Advanced Concepts / Kim Plainfield

05. August 2015 18:30 - 07. August 2015 20:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Drums: Advanced Concepts / Kim Plainfield

Kim Plainfield stammt aus San Francisco und lebt seit 1977 in New York. Plainfield startete seine Karriere mit 19 Jahren bei Mingo Lewis. Er spielte unter anderem bei Bill Connors und Tania Maria. Als Dozent ist Kim Plainfield Co-Direktor des Drummers Collective in New York City, wo er seit 1979 unterrichtet. Plainfield unterrichtet auch auf der S.U.N.Y. Purchase Music Conservatory und ist außerordentlicher Professor an der Berklee School of Music. Er leitete zahlreiche Workshops in Europe, den USA, Japan und Mittelamerika.

 

3 Termine Ort
05.08.2015 18:30 - 21:30 Landesmusikschule Schwaz
07.08.2015 17:00 - 20:00 Landesmusikschule Schwaz
09.08.2015 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
auch einzeln buchbar  +43 (664) 3303181

 

 




05
Aug
2015
There are No Wrong Notes / Carlton Holmes

05. August 2015 18:30 - 21:30

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

There are No Wrong Notes / Carlton Holmes

A study of adapting any note to any key center, how to use every note in any key, in any style.
Piano centered but open to all instruments.

 

1 Termin Ort
05.08.2015 18:30 - 21:30 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 

 




06
Aug
2015
Atemtechik, Phrasierung und mehr - Gerhard Fluch

06. August 2015 14:00 - 18:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Atemtechik, Phrasierung und mehr - Gerhard Fluch
Modul 1   Atemtechnik & Ansatztraining
Modul 2    Phrasierung & Literatur
Modul 3    Orchesterstellen
Modul 4    Probespieltraining

 

Solo Trompeter Brucknerorchester Linz Gerhard Fluch studierte Konzertfach Trompete an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Josef Pomberger (Abschluss 2007 mit einstimmiger Auszeichnung). Bereits während seines Studiums substituierte er bei den Wiener Philharmonikern und Wiener Symphonikern, beim Tonkünstler Orchester Niederösterreich, in der Wiener Staatsoper und Wiener Volksoper, beim NDR Symphonieorchester Hannover u. a. unter Riccardo Muti, Claudio Abbado, Sir Simon Rattle, Nicolaus Harnoncourt, Zubin Metha und Seiji Ozawa. Seine berufliche Laufbahn startete er beim Radio-Symphonie-Orchester Wien als Karenzvertretung (von 2004 bis 2005). Neben seiner erfolgreichen Karriere als Orchestermusiker ist Gerhard Fluch auch als Solist und Dozent im In- und Ausland und in der Blechbläserkammermusik tätig.

 

1 Termin Ort
06.08.2015 14:00 - 18:00 Landesmusikschule Schwaz
07.08.2015 09:30 - 12:30 Landesmusikschule Schwaz
weitere Info +43 (664) 3303181

 

 




06
Aug
2015
Das musikalischste 30 Minuten Gong: New Dress

06. August 2015 19:15

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Das musikalischste 30 Minuten Gong: New Dress

„Jazz ist nicht tot – er riecht nur schon ein bisschen komisch.“ (Frank Zappa)

Vielleicht liegt das an seiner klanglichen Umgebung? Zeit, den alten Standard-Schlachtrössern vergangener Tage mit frischen, jungen Ohren neu zu begegnen.

„New Dress“ ist eine junge Formation, die sich aus dem Studiengang Popular Music der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover herauskristallisiert hat.

Die vier ambitionierten und versierten Musiker begegnen dem Repertoire mit unerhörtem jugendlichen Leichtsinn und verleihen den Stücken einen neuen Esprit, erschaffen ihren eigenen akustischen Raum, scheren sich nicht um Grenzen von Genres, um Sounds, die mit Stilistiken wie verheiratet schienen.

Wie oft wurden Werke aus dem „Greater American Songbook“ schon als Alter Hut abgestempelt? Es mussten erst ein Miles Davis, ein Wayne Shorter, ein Brad Mehldau, ein Robert Glasper kommen und den Hits der ersten Hälfte des 21. Jahrhunderts ein neues Gewand verleihen.

2015 sind es die Musiker von „New Dress“, die dem Jazz nicht nur ein neues Gesicht, sondern eine neue Stimme geben, lebendiger als denn je.

Lorenz Hargassner

Besetzung:
Birk Buttchereyt – guitar & effects
Anthony Sawadsky – piano & keys
Thorben Tschertner – electric bass
Nicolai Ditsch – drums

 







06
Aug
2015
‘Essenza’ Julia Moretti / Franz Hackl

06. August 2015 21:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

‘Essenza’ Julia Moretti / Franz Hackl

„Outreach reaches out to Baroque“ – das war die Grundidee dieses Programms „Essenza“, das Julia Moretti und Franz Hackl miteinander konzipiert haben. Wenn Musiker dieser verschiedenen Musiksprachen – Barock, Jazz, Volksmusik – sich zusammenfinden, kommuniziert vor allem das allen gemeinsame Element: die Liebe zur Musik und zum Musizieren, die Freude am Ausloten struktureller Gemeinsamkeiten der musikalischen „Idiome“, die Lust an der Improvisation.

Sechs Barockmusiker verbinden Originalklang auf Originalinstrumenten mit der Klangsprache von Outreach. Franz Hackl agiert in verschiedenen Funktionen, öffnet melodische Linien, führt sie zurück zum Kern. „Essenza“ beginnt mit Einfachheit im Sinne struktureller Klarheit und Konzentration auf das Wesentliche: der Entwicklung von Klangwelten aus ein, zwei oder drei Tönen, wie z.B. bei dem Ground „La mi re“ oder Dowlands „Lachrimae“.

Einfachheit im Sinne von Fokussierung auf den inneren Kern - nur das Wichtigste aus dem großen Ganzen findet Eingang in die strenge Form – liegt in Werken des Tonschöpfers Bach und dem Prinzip der Fuge. Die Komplexität eines kontrapunktischen Satzes beruht auf bestimmten klaren Gesetzmäßigkeiten, im musikalischen System folgt konsequent, nach fixen Regeln, eines aus dem anderen, ohne Willkür. Dabei entsteht – trotz oder wegen dieser inneren Stringenz und Folgerichtigkeit – Musik von höchster Einzigartigkeit.

Die Reise führt weiter zu Händel und zur Frühklassik; hier wird, nach einer Zeit des überladenen Spätbarock und Rokoko, wieder das Ideal von Einfachheit, Natürlichkeit, emotional authentischer Klangsprache ausgerufen, ganz im Sinne des Zeitgenossen Rousseau und seiner Forderung „Zurück zur Natur“. Das Wesentliche, zeitlos Gültige, Unverfälschte zu finden, ist ein Verlangen, das uns Menschen durch die Jahrhunderte begleitet.

Das Ensemble „Reach out – baroque“ fand sich eigens für dieses Projekt zusammen. Alle Barockmusiker haben bereits mehrfach beim Kammerorchester moderntimes_1800 miteinander musiziert. Julia Moretti und Franz Hackl haben 2009 gemeinsam das musikalische Programm für das halbszenische Projekt „Freiheit – Brennende Liebe“ (Franz Hackl – moderntimes_1800 – Tobias Moretti) entwickelt.

 

Besetzung:

"reach-out-baroque" Kammerorchester

Maria Kaluzhskikh - Barockgeige
Julia Moretti - Barockoboe
Wolfram Fortin - Barockviola
Gerli Singer - Barockcello
Anne Marie Dragosits - Cembalo
Jan Krigovsky - Barockbass

Franz Hackl - Flügelhorn & Trompete

Gastmusiker

Prof. Peter Moser - Flugelhorn
Winfried Hackl - Blockflöte
Christophe Schweizer – Posaune
Aleksandr Petrov - Tapan

 




06
Aug
2015
Scruffy Herberts

06. August 2015 22:30

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Scruffy Herberts

Laut dem Bassisten Peter Herbert selbst entstand dieser ungewöhnliche Bandname deshalb, weil er die Formulierung „scruffy Herbert´s“ aus dem Mund von Liam Noble gehört hat. Sie ist ein Ausdruck aus dem alten Cockney-Englisch und London.

Scruffy bedeutet dabei so viel wie dreckig, ungepflegt oder schmuddelig. Was darf man sich von Musik und Musikern erwarten, die eine solche Zuschreibung und einen solchen Begriff bereitwillig auf sich nehmen und daraus sogar eine Art von ästhetischem Konzept zu machen scheinen? Definitiv sehr viel. Hier geben sich komplexe „high energy tunes“ und ruhige, lyrische Flächen mit viel Freiraum für den kollektiven Improvisationsgedanken, die Klinke in die Hand. Aber diese Gegensatzpole sind keine wirklichen Gegensätze, sondern sie gehen auch immer wieder Verbindungen ein, wagen gemeinsam ein Tänzchen, reiben sich aneinander und feiern gemeinsam fröhliche „Urständ“. Erwartet werden darf somit ein radikales, lautes, leises, schönes und manchmal auch „dreckiges“ Konzert.

Möglicherweise läutet an diesem Abend auch die Geburtsstunde einer ganz neuen Art Musik zu machen. Eben „scruffy music“. Wie das dann klingt? Nach sehr viel und nach sehr vielen spielerischen Möglichkeiten, die sich damit auftun. Eines ist dieser Ansatz aber dann garantiert nicht: Langweilig oder gar dogmatisch!

Besetzung:

Kenji Herbert - Guitar
Peter Herbert - Bass
Herbert Pirker - Drums
Martin Eberle - Trompete
Astrid Wiesinger - Alto-Sax

 




06
Aug
2015
Rofner / Ossanna / Norz Outreach Project

06. August 2015 23:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Rofner / Ossanna / Norz Outreach Project

(Photo by Michael Brötz)

Die drei jungen Musiker sind in Tirol und darüber hinaus keine Unbekannten. Wer sich in der heimischen Jazzszene herumtreibt trifft mit großer Wahrscheinlich diese Musiker in verschiedensten Formationen an. Das allein zeigt schon ihre enorme musikalische Flexibilität und Wandelbarkeit.

Die drei Musiker sind aber vor allem auch, zusammen mit dem Vibraphonisten Matthias Legner, mit der Formation „HI5“ bekannt, mit der sie, wie sie es selbst beschreiben, „Minimal Jazz Chamber Music“ kreieren. Mit dieser Band haben sie bereits 2012 den Joe Zawinul Preis, den 1. Platz bei der Bucharest Jazz Competition 2013 und den Jimmy Woode European Jazz Award 2013 gewonnen. Das allein zeigt schon an, dass hier Musiker am Werk sind, die weit über die Region hinaus relevant sind.

Chris Norz am Schlagzeug, Philipp Ossanna an der Gitarre und Clemens Rofner am Bass haben heuer, ganz im Geiste von „Outreach“, ihre musikalischen Sensoren auf Abenteuer und Experiment eingestellt. Sie haben eigenes für das „Outreach“ ein ganz spezielles Programm und Konzept zusammengestellt.

Wie es klingen wird? Das wird eine Überraschung. Klar ist aber jetzt schon: Die Musiker werden aus dem Vollen ihrer musikalisch zum Teil sehr unterschiedlichen Projekte schöpfen. Engstirnigkeit, Genre-Fixierung und Langweile klingt ganz grundsätzlich anders als das, was uns an diesem Abend erwartet. „Jazz“ ist hier ein offenes System, das auch verwandte Musikrichtungen nicht einfach außen vor lässt. Die Zukunft des Jazz ist jedenfalls schon mal gesichert, wenn er so aufregend und frisch wie bei den Musikern hier klingt!

Besetzung:

Chris Norz - Drums
Philipp Ossanna - Gitarre
Clemens Rofner - Bass

Special Guest:

Lorenz Hargassner – Saxophone

 




07
Aug
2015
Ethel Calhoun - ‘James Brown Project’

07. August 2015 00:30

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Ethel Calhoun - ‘James Brown Project’

Harte Arbeit zahlt sich aus. Ethel Calhoun gilt als eine der „hardest working woman“ im Showbiz überhaupt. Arbeit darf aber natürlich nicht wie Arbeit klingen, sonst wirkt alles gezwungen und wenig lustvoll und einladend auf das Publikum.

Ethel Calhoun hat es aber mit harter Arbeit an sich und ihrer Stimme zu einer Stimmgewalt gebracht, die schon so manchen, salopp formuliert, vom Hocker gehauen hat. Die harte Arbeit dahinter lässt sich höchstens in der Brillanz und Intonationssicherheit ihrer Stimme erkennen. Dazu kommt aber ein gehörige Portion Soul und Feeling. Zusammen ergibt das ein hochexplosives Gebräu, zu dem bei „Outreach“ auch zu später Stunde der eine oder andere nicht mehr ruhig sitzen bleiben wird.

Dafür sorgt allein schon die Tatsache, dass diese Frau nicht nur singen, sondern auch tanzen kann. Klar ist jedenfalls, dass James Brown, dem dieser Abend auch gewidmet sein wird, seine helle Freude an dieser Stimme und an dieser Performance gehabt hätte. Das ist definitiv mehr als „nur“ ein Tribut. Mit diesem Projekt werden der Geist und die Energie von James Brown erfolgreich beschworen und ins Hier und Jetzt geholt.

Besetzung:

Ethel Calhoun - voice
Paul Zauner - trombone
Raphael Wressnig - organ
Christian Salfellner - drums

 




07
Aug
2015
Peter Herbert's 'naked bass' - nobody plays like Charlie Haden!

07. August 2015 09:30 - 12:30

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

 

1 Termin Ort
07.08.2015 09:30 - 12:30 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 




Zum Seitenanfang