Search

Nächste Veranstaltungen

07
Aug
2015
Bass: Rhythmische Konzepte / Bernhard Lackner

07. August 2015 09:30 - 12:30

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Bass: Rhythmische Konzepte / Bernhard Lackner

Gerade in der modernen Musik ist es sehr wichtig, dass man ein sattelfestes Timing hat. Es wird heutzutage viel zu "loops" und Drumcomputern aufgenommen. Dadurch hat die Genauigkeit von Rhythmus eine neue Bedeutung bekommen. In diesem Modul geht es um Tipps und Tricks, sich mit einfachen sowie komplexen Rhythmen vertraut zu machen, sie schnell zu verstehen, um sie in der Praxis erfolgreich anwenden zu können.

 

1 Termin Ort
07.08.2015 09:30 - 12:30 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 




07
Aug
2015
Bass: Harmonische Konzepte und Improvisation / Bernhard Lackner

07. August 2015 14:00 - 17:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Bass: Harmonische Konzepte und Improvisation / Bernhard Lackner

Ob beim "stand alone solo" oder beim Spielen einer Basslinie...irgendwie improvisiert man doch immer. Bei diesem Modul geht es um den Aufbau von harmonischen Ideen und Konzepten, um sich beim "im Moment" Spielen besser zurechtzufinden. Wie in jeder Sprache, ist es auch in der musikalischen Sprache so, dass man sich ein gewisses Sprachverständnis und Vokabular aneignet, um sich dann gut ausdrücken zu können.

 

1 Termin Ort
07.08.2015 14:00- 17:00 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 




07
Aug
2015
Die musikalische Lead Trompete / Bernhard Nolf

07. August 2015 14:00 - 17:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Die musikalische Lead Trompete / Bernhard Nolf

Fokus was ausser Höhe noch zum Lead Trompete spielen dazugehört und genauso wichtig wenn nicht wichtiger ist. Time, Phrasierung , Tongestaltung, Intonation und Stylsicherheit von Jazz, Latin, Rock bis Pop.

Bernhard Nolf studierte am Konservatorium der Stadt Wien Jazz-Trompete bei Prof. Robert Polizer und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien im Konzertfach Trompete bei Frau Prof. Carole Dawn Reinhart und bei Prof. Josef Pomberger.Konzerte und Produktionen sowohl im klassischen Bereich als auch im Jazz:Wiener Philharmoniker, Wiener Symphoniker, Niederösterreichische Tonkünstlerorchester, Landestheater Innsbruck, Symphonie - Orchester der Wiener Volksoper, St. Petersburg Philharmonic Orchestra, Wiener Mozart Orchester, Klangforum Wien, Vereinigte Bühnen Wien (42nd Street, Elisabeth, Grease), Vienna Art Orchestra, JOT (Jazz Orchester Tirol), Nouvelle Cuisine, JAM-The Austrian Jazz Orchestra (Leitung: Dr. Erich Kleinschuster), Richard Österreicher Big Band (Leitung: Richard Österreicher), Vienna Big Band Machine (Leitung: Hans Salomon), Teddy Ehrenreich Big Band (Leitung: Teddy Ehrenreich), Upper Austrian Jazz Orchestra, Vienna Concert Jazz Orchestra (Leitung: Ed Partyka), Pepe Lienhard Big Band, Marianne Mendt, Michael Heltau.

1 Termin Ort
07.08.2015 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 

 




07
Aug
2015
Bass: exploring new sound territories with Mark Egan

07. August 2015 17:00 - 20:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Bass: exploring new sound territories with Mark Egan

Mark Egan ist eine der Legenden am E-Bass. Stilistisch vielseitig ob mit der Pat Metheny Group, Sting, Roger Daltry, Joan Osborne oder dem Gil Evans Orchestra  dient er immer der jeweiligen Musik, bringt aber auch immer seinen unverwechselbaren Sound mit ein. Ein Klangkünstler der grooved:) 

Erfolgreich als Musiker, Produzent und Label Manager bringt er die Erfahrung mit um jungen Musikern auf vielen Ebenen des professionellen Musikerlebens weiterhelfen zu können. 

1 Termin Ort
07.08.2015 17:00 - 20:00 Landesmusikschule Schwaz
 weitere Infos +43 (664) 3303181

 

 

 




07
Aug
2015
Percussion: Mino Cinelu

07. August 2015 17:00 - 20:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Percussion: Mino Cinelu

 

1 Termin Ort
07.08.2015 17:00 - 20:00 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 

 




07
Aug
2015
Martin Nitsch Band: Ingredients

07. August 2015 19:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Martin Nitsch Band: Ingredients

So also klingt es, wenn der gebürtige Schwede und Wahlwiener seine ureigene Version von grenzenloser und unendlich spannender Musik konsequent umsetzt. Hat es überhaupt jemals Schubladen gebraucht um gute, interessante und innovative Musik zu beschreiben? Mit dem Gitarristen Martin Nitsch und seiner Band lässt sich die Frage laut und deutlich mit einem „Nein“ beantworten. Gute Musik geht locker, spielerisch und lässig mit verschiedensten Einflüssen um, geht leichtfüßig über vermeintliche Genre-Grenzen hinweg und setzt, wenn notwendig, Strukturen gänzlich neu zusammen.

Dieser Abend wird aus mehreren Gründen bemerkenswert: Zum einen scheint es so zu sein, dass sich der musikalisch äußerst umtriebige Martin Nitsch in den letzten Jahren ausgetobt hat und jetzt dadurch ein wenig ruhiger und gelassener geworden ist.

Waren früher weder der Jazz, noch die Rockmusik noch die elektronische Musik vor seiner Abenteuerlust und seinem Entdeckerdrang sicher, so kehrt er jetzt zurück zu etwas, das im Grunde das eigentlich Grundlegende ist: Das schreiben und singen von guten Songs.

Das stimmt aber nur auf den ersten Blick, denn diese Songs atmen den Geist sämtlicher vergangener und vorangegangener Experimente und Ideen. Im Mittelpunkt steht dabei aber nicht das Experiment um des Experimentierens willen, vielmehr sollen die mannigfaltigen Einflüsse zu einem kohärenten, stimmigen und mühelos wirkenden und klingendem Ganzen zusammengeführt werden. Dass das Martin Nitsch und seiner Band mühelos und auf beeindruckende Weise gelingt, wird an diesem Abend unter Beweis gestellt.

Besetzung:

Martin Nitsch - Guitar, voice
Anna Widauer - voice
Michael Santeler - Guitar, voice
Tom Neumayr - bass
Lukas Laimer - drums

 




07
Aug
2015
Craig Harris & Strings

07. August 2015 20:30 - 21:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Craig Harris & Strings

Wenn Craig Harris auftritt, dann steht eine lebende Legende auf der Bühne. Schließlich arbeitete er von 1976 bis 1978 mit Sun Ra und später auch mit Abdullah Ibrahim. Auch klingende Namen wie Henry Threadgill oder Lester Bowie sind auf dieser Liste zu finden. Aber reines Namedropping wird der musikalischen Urgewalt des Posaunisten ganz sicher nicht gerecht.

Diesen Musiker auf seine historische Rolle im Jazz und in der Jazz-Avantgarde zu reduzieren würde die Entwicklung der letzten Jahrzehnte schlichtweg ignorieren. Genau diese Entwicklung ist aber letztlich das, was Craig Harris so interessant und speziell macht. Sein Spiel ist ein „informiertes“ Spiel, das die Spielarten der historischen Avantgarde immer mitdenkt, diese aber mittlerweile transzendiert hat. Sein Posaunen-Spiel klingt wie das Spiel eines Musikers, der seine eigene Verortung in der Musikgeschichte nicht mehr unter Beweis stellen muss.

Das hat zur Folge, dass sein Spiel eine Leichtigkeit gewonnen hat und es sich auch zugesteht, sich in die melodischeren Gefilde vorzuwagen ohne seine Rolle als Avantgardist zu verlieren. Somit ist bei ihm alles ein riesiger Möglichkeitsraum, praktisch alles kann passieren. Komplexe Passagen reihen sich wie selbstverständlich an liebliche und einfach nachzuvollziehende Melodien.

Auch an diesem Abend wird er dieses Spannungsverhältnis bis aufs äußerste ausloten. Im Mittelpunkt steht dabei ein Musiker, der seine künstlerische Vision klipp und klar und mit jedem Ton überzeugend und mitreißend darlegen kann. Dabei zeigt sich sein immenses musikalisches Spektrum, denn auch eine Komposition für Streicher, gespielt mit Barockgeigen wird zur Aufführung gelangen. Kontrastiert wird diese Aufführung in der zweiten Hälfte von B3 + Petrov.

Besetzung:

Craig Harris - Posaune
Maria Kaluzhskikh - Barockgeige
Wolfram Fortin - Barockviola
Gerli Singer - Barockcello
Jan Krigovsky - Barockbass

B3+
Franz Hackl - trumpets & flügelhorn

Dave Taylor - bass trombone

John Clark - french horn 

Engelbert Gruber - trombone

special guest:

Aleks Petrov - tapan

 




07
Aug
2015
Filippa Gojo Quartett

07. August 2015 21:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Filippa Gojo Quartett

Filippa Gojo wuchs in Vorarlberg in Bregenz auf. Möglicherweise wurde ihr die musikalische Welt dort aber zu klein. Nachdem sie in der Bodenseeregion bereits mit 15 Jahren auf Jazzbühnen für Furore gesorgt hatte zog es sie bald nach Köln. Dort studierte sie kurzerhand Jazzgesang und machte auch ihren Master-Abschluss in ihrer neuen Heimat. 2014 wurde sie als erste Sängerin mit der Förderstipendium der Stadt Köln für Jazz und improvisierte Musik bedacht. Nur ein Jahr später gewann das „Filippa Gojo Quartett“ den „Neuen Deutschen Jazzpreis“. Auch den Solistenpreis konnte Filippa Gojo dort für sich einheimsen.

Diese Stationen der 1988 geborenen Sängerin, Komponisten und Gesangspädagogin zeigen vor allem, dass sie ein ganz außergewöhnliches Talent ist, das sich stetig musikalisch weiterentwickelt, Herausforderungen schätzt und mit Bravour meistert. Neben ihrer aktuellen Solo-Platte und ihren gegenwärtigen Solo-Auftritten ist ihr Quartett dabei ihr musikalisches und kompositorisches Hauptbetätigungsfeld.

Das Quartett bietet ihr dabei die Sicherheit und die Möglichkeit, musikalisch in die verschiedenste Richtungen auszustreben. Jazz? Weltmusik? Lateinamerikanische Einflüsse? Auch mal die eine oder andere poppige Melodie? In den Auftritten des Quartetts wird die Frage nach Genre und Stil mit einem „Sowohl-Als-Auch“ beantwortet. Innerhalb eines Songs vermag es dieses Quartett von aggressivem Modern-Jazz hin zu einem beschwingten lateinamerikanischen Groove zu switchen. Filippa Gojo singt, schreit und bewegt sich dabei stets lässig und groovend durch die Tracks, die sowohl Komplexität als auch Klarheit und Selbstverständlichkeit ausstrahlen.

Es ist Musik, wie sie nur von Musikern gemacht werden kann, die wissen was sie tun und wie sie es zu tun haben. Das Quartett ist ein perfekter Beweis, dass Musik dann am besten und interessantesten ist, wenn sich die Musiker selbst nichts beweisen wollen, sondern sich konsequent und in gegenseitiger Absicherung ins musikalische Abenteuer stürzen.


Besetzung:

Filippa Gojo – Gesang
Sebastian Scobel – Piano, Rhodes
David Andres – Kontrabass
Lukas Meile – Percussion

http://www.filippagojo.de

 




07
Aug
2015
B3+ Petrov

07. August 2015 21:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

B3+ Petrov

"...behind every tree in this imaginary forest lurks another beast of a sound phrase..."

Franz Hackl - trumpets & flügelhorn
Dave Taylor - bass trombone
John Clark - french horn
special guest: Aleks Petrov - tapan

B3+ is a trio of world class musicians who are bringing small ensemble brass performance to places it has never dreamed of. Franz, Dave, and John combine their deep-rooted understanding of classical forms with a thirst for searching out new contexts for their playing, contexts ranging from traditional jazz and folk music to the avant-garde. B3+ is a tribute to the limitless imagination of great music, all conceived for the benefit of you, the discerning listener. Enjoy! (John Swenson)

 







08
Aug
2015
Chanda Rule / Jane Getter Billie Holiday ‘Now or Never”

08. August 2015 00:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Chanda Rule / Jane Getter Billie Holiday ‘Now or Never”

Das Zusammentreffen dieser Musikerinnen zeigt, dass bei „Outreach“ prinzipiell alles denkbar und machbar ist. Die Stimme von Chanda Rule war nun schon einige Male beim Festival zu hören. Ihre weiche, beseelte und im richtigen Moment bestimmte, zupackende und mitreißende Stimme hat schon für einige Begeisterungsstürme gesorgt.

Jane Getter ist hingegen als virtuose und vielseitige Gitarristin bekannt, die sich in der Jazz/Rock/Fusion und Prog-Rock-Welt wohl fühlt. Dabei ist ihr Spiel aber niemals nur virtuos um der Virtuosität willen, sondern sie hat ganz klar den musikalischen Ausdruck und den jeweiligen musikalischen Kontext im Auge. Möglicherweise kann ihr Spiel daher auch songdienlich, im entscheidenden Augenblick auch als zurückhaltend beschrieben werden. Ihr musikalisches Gespür sagt ihr aber dabei auch untrüglich, wenn es Zeit ist, ihr ganzes Können in die Waagschale zu werfen und die jeweilige Band mit beeindruckenden Riffs und Soli anzufeuern.

Es wird spannend wenn sich diese beiden hochtalentierten Musikerinnen am Werk und an der Musik einer Legende versuchen: Billie Holiday. Es ist klar, dass dabei nicht werkgetreue, brave Rekonstruktionen ihrer Musik intendiert sind, sondern sich die beiden so manche Freiheit herausnehmen werden. Genau dadurch wird der „Geist“ von Billie Holiday aber noch authentischer und konkreter heraufbeschworen. Es handelt sich schließlich um den Versuch, ihre Musik im Moment mit den eigenen ureigenen Mittel zu vergegenwärtigen. So wird dieser Abend nicht zu einem Besuch im „Jazz-Museum“, sondern die kraftvolle Behauptung dessen, was uns die Musik von Billie Holiday im Hier und Jetzt zu sagen hat.

Besetzung:

Chanda Rule - voice
Jane Getter - guitar
Carlton Holmes - piano
Mark Egan - bass
Gernot Bernroider - drums

 




08
Aug
2015
Chanda Rule Gospel Workshop

08. August 2015 09:30 - 09. August 2015 17:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Chanda Rule Gospel Workshop

Das Gospel-Event zum Mitmachen für Chorsänger, Solisten und Chorleiter. Kurzum für alle, die Spaß am Singen haben. Ein musikalisch inspirierender Workshop, der einem seine Stimme neu entdecken lässt.

Für Sänger/innen mit noch nicht so viel Erfahrung ist das Singen in einer Gruppe eine sehr gute Gelegenheit, Nervosität abzulegen und ganz in der Musik aufzugehen. Chanda gibt auch umfangreiche technische Hilfestellungen, was Gesangstechnik, Vorbereitung auf ein Konzert und das Abrufen seines Potentials betrifft. Nämlich dann, wenn es darauf ankommt - beim Auftritt.

Erfahrene Sänger können ihr Repertoire erweitern und Chorleiterwerden mit Tipps versorgt, hinsichtlich Proben-Leitung und Netzwerken. Tausche deine Erfahrung mit anderen begeisterten Gospelmusic-Fans aus.
Lerne neue groovige Gospelsongs kennen und präsentieren. Last but not least, entwickle deinen Gesangsstil weiter und stärke deine Performance!

4 Termine  Ort
08.08.2015 09:30 - 12:30 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
09.08.2015 09:30 - 12:30 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
auch einzeln buchbar +43 (664) 3303181

 

 




08
Aug
2015
Bass: Spieltechniken am Bass / Bernhard Lackner

08. August 2015 09:30 - 12:30

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Bass: Spieltechniken am Bass / Bernhard Lackner

Eine gute Spieltechnik am Instrument zu haben bietet eine tolle Grundlage, um sich in der Musik freier und kreativer bewegen zu können. Hierbei geht es nicht um den Aspekt des "schnellen Spielens", sondern vielmehr um den Aspekt der ekonomischen Handhabung des Instrumentes. Je mehr man mit seinem Instrument verschmilzt, desto besser und musikalischer kann man sich darauf ausdrücken. Auch guter Ton am Instrument ist vorwiegend auf eine gute Spieltechnik, sozusagen auf einen guten "touch" zurückzuführen.

 

1 Termin Ort
08.08.2015 09:30 - 12:30 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 

 




08
Aug
2015
Cat Anderson Methode / Peter Oswald

08. August 2015 14:00 - 17:00

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Cat Anderson Methode / Peter Oswald

Unbegrenzte Höhe und Ausdauer durch die Cat Anderson Methode nach dem Manuskript von Geoff Winstead.

Mittels verschiedener Übungen zu optimaler Focussierung lernt der Blechbläser, seine musikalischen Ziele mit möglichst wenig Kraftaufwand zu erreichen. Der Workshop vermittelt die Basics dieser ungewöhnlichen Methode, seine Teilnehmer werden dazu angeleitet, den Weg selbständig und erfolgreich weiter zu gehen.

 

Credits Peter Oswald:

Klassik und Jazz Studium am Richard-Strauss-Konservatorium in München, Meisterkurse und Coachings - u.a. bei

  • Ingolf Burkhard
  • Rudiger Baldauf
  • Bob Lanese
  • Andi Haderer
  • Bobby Shew
  • Maynard Ferguson

Pädagogik 35 Jahre Erfahrung mit Erfolg

  • Mitglieder im Bayerischen Landesjugendjazzorchester
  • Preisträger von „Jugend musiziert“

heute am Gymnasium Friedberg/Bayern als Musikcoach fur Blech

Als Trompeter aktiv

Bayerisches Landesjugendorchester * Münchner Sinfoniker * Per Sonare – Blechbläserensemble * Evita und Anatevka Deutsches Theater München * Lead bei Glenn Miller Memorial Orchestra unter Al Porcino * Hard Days Night Big Band München

Solotrompeter Blechblosn

  • Heavy Metal in Wacken
  • Fusball-Events des FC Bayern
  • Kieler Woche
  • Ski-Weltmeisterschaften in Oberstdorf

seit 15 Jahren in Kufflers Weinzelt auf dem Oktoberfest
jedes Jahr rund 150 Gigs

Auftritte als Solist - u.a.
Cross-Over CD „Die virtuose Trompete“
Konzertreihe „Trumpets in Concert“ mit Andy Haderer, Köln / Steve Fishwick, London / Claudio Roditi, New York „Trumpet Night 2015“ von und mit Rüdiger Baldauf

 

1 Termin Ort
08.08.2015 14:00 - 17:00 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 

 




08
Aug
2015
Gene Pritsker’s Eclectic Chamber Music

08. August 2015 19:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Gene Pritsker’s Eclectic Chamber Music

Um musikalische Konventionen mögen sich andere kümmern. In den letzten Jahren hat Gene Pritsker nämlich schon oftmals unter Beweis gestellt, dass er sich die Frage nach Konventionen gar nicht erst stellt. Wie wären sonst Konzerte möglich gewesen, an denen im einen Moment ein lautes Rock-Solo die Bühne zum Beben gebracht hat während im anderen Augenblick ein wildgewordener Gene Pritsker kurzerhand zum Mikrofon greift und einfach darauf los rappt? Dass dabei auch noch ein logisches, kohärentes und bekömmliches Musikgebräu herauskommt, ist dem Genie und dem immensen Talent dieses Musikers zu verdanken.

Auch in diesem Jahr wird er sich wieder überhaupt nicht um Konventionen und Erwartungshaltungen scheren. Sowohl ein Solo-Klavierstück kommt als Premiere zur Aufführung als auch seine Suite #1 für Violine und Klavier.

Alles deutet also darauf hin, dass er auch in diesem Jahr wieder neue musikalische Facetten seines Schaffens und Könnens auf die Bühne bringen. Das Unerwartbare zu erwarten ist an diesem Abend sicherlich eine gute Grundhaltung. Denn vor allem Menschen mit offenen Ohren kommen der inneren Logik und Stringenz seiner Kompositionen sehr nahe.

 

Besetzung:

Gene Pritsker – compositions, e-guitar
Kai Schumacher – piano
Peter Krysa – violin

 




08
Aug
2015
Franz Hackls Outreach Orchestra

08. August 2015 20:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Franz Hackls Outreach Orchestra

Keine Theorie, sondern nur das wirkliche Musikerleben! In bester „Outreach“ Tradition spielt das „Outreach Orchestra“ am letzten Festivaltag immer die Big ‚Creative’ Band -Variante des jeweiligen Outreach Mottos. Bei diesem kollaborativen Ensemble steuert jedes Orchestermitglied Kompositionen bei.

Die Ergebnisse strotzen nur so vor stilistischer Pluralität, Einfallsreichtum und zeigen vor allem auch, welche Ergebnisse erzielt werden können, wenn MusikerInnen Zeit miteinander verbringen, zusammen üben und nachdenken und sich vor allem auch ganz genau zuhören. Die Vielfalt der jeweiligen Stimmen und der jeweiligen ureigenen kompositorischen Ansätze zeigt, wie sich gemäß dem Motto des diesjährigen Festivals Klarheit in seiner solche Situation gewinnen lässt.

Besetzung:

Franz Hackl – trumpet

Bernhard Nolf – trumpet
Lorenz Hargassner – alto sax
Thomas Kugi – tenor sax
Christophe Schweizer – trombone

Craig Harris - trombone

Dave Taylor – bass trombone
John Clark – french horn
Adam Holzman – keyboards
Chanda Rule – voice
Gene Pritsker – guitar
Jane Getter – guitar
Mark Egan – bass
Kim Plainfield – drums

 







08
Aug
2015
John Clarks The Odd Couple Quintet

08. August 2015 22:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

John Clarks The Odd Couple Quintet

Bei John Clark „The Odd Couple Quintet“ gibt es keine Grenzen und Konventionen. Und das ist auch gut so! Schließlich ist „Outreach“ ja auch kein konventionelles Jazz-Festival, das sich nur mit dem Genre Jazz beschäftigen würde. Vielmehr geht es, wie bei John Clark und seinem Quintett, darum, was Jazz als Haltung und als Verfahren zu Tage fördern und leisten kann. Jazz ist hierbei kein Genre mehr, sondern definiert vielmehr den Umgang mit dem „Material“, das aus einer Vielzahl von musikalischen Richtungen kommen kann. Bei John Clark stellt dieses ein Musiker bereit, der auf dem ersten Blick nicht allzu viel auf einem „Jazz-Festival“ zu suchen hat: Wolfgang Amadeus Mozart!

Auf den zweiten Blick kommt Mozart aber wie gerufen für das diesjährigen Motto „Simplicity: Most Wanted“. Seine Musik ist oberflächlich gehört leicht, unbeschwert, gut nachvollziehbar und logisch aufgebaut. Mozart war nicht zuletzt ein großer Melodiker, der dem breiten Publikum die eine oder andere geniale Melodie anbot. Unter dieser Oberfläche brodelt es aber und ein komplexes, unglaubliches vielschichtiges Werk kommt zum Vorschein.

Wer könnte sich diesem Werk besser annehmen als John Clark? Allein schon die Besetzung mit Waldhorn und Fagott weisen in eine Richtung, die mit anderen „konventionellen“ Umsetzungen und Interpretationen von Mozart wenig zu tun hat.

Vielmehr geht es darum auszuloten, was mit Mozart passiert, wenn er auf versierte und abenteuerlustige Jazz-Musiker losgelassen wird. Die Antwort lautet darauf: Mozart wird nicht plötzlich Jazz. Und durch die Bearbeitung von Jazzmusikern hört Mozart nicht auf, ein klassischer Komponist zu sein. Es ist aber hochinteressant, welche musikalischen Ergebnisse dieses Zwiegespräch über die Epochen und über die Genres hinweg hervorbringt. An diesem Abend wird ein spannender, intensiver musikalischer Dialog von absoluten Könnern auf die Bühne gebracht.

Besetzung:

John Clark – french horn
Thomas Kugi – saxophone
Carlton Holmes – piano
Mark Egan – bass
Gernot Bernroider - drums

 




09
Aug
2015
Por Ché Ne Trio

09. August 2015 00:00

im Kalender speichern

SZentrum Schwaz

Oft gehört, immer noch sehr reizvoll: Das Trio-Format! Dieses Trio lotet gekonnt die Möglichkeiten des Zusammenspiels in einem Trio aus. Locker lässig, klar, komplex, harmonisch oder auch einmal als inszenierter Kampf, bei dem vor allem aber das Publikum gewinnt. Dem „Por Ché Ne Trio“ zuzuhören ist ein Genuss. Nicht mehr und nicht weniger. Ein Trio das die Magie des Zusammenspiels auf die Essenz reduziert und damit Klarheit und Substanz erreicht.

An diesem Abend wird sich das Trio in gänzlich ungewohnte und unerwartete Gefilde vorwagen. Denn wer erwartet sich schon von diesem Trio, dass es die Musik von W.A. Mozart als Ausgangsmaterial benutzt, um zu einer gänzlich eigenen Stimme und Spielweise zu gelangen?

Besetzung:

Leo Genovese - piano, electronics, vocals
Francesco Marcocci - acoustic bass, vocals
Aleksandar Petrov - drums, percussion, tapan, vocals

 




09
Aug
2015
Saxophon: Entdecke Dein kreatives Talent / Lorenz Hargassner

09. August 2015 09:30 - 12:30

im Kalender speichern

Landesmusikschule Schwaz

Saxophon: Entdecke Dein kreatives Talent / Lorenz Hargassner

Lorenz Hargassner unternahm einst seine ersten Gehversuche am Saxofon  bei Outreach. Mittlerweile schon seit Jahren einer der führenden Saxofinisten Deutschlands schliesst sich für Lorenz der Outreach Kreis.

Als Mitglied der Academy Faculty setzt er genau dort an und entwickelt weiter was einst ihm sehr viel geholfen hat.

Das schönste daran, ein Instrument zu spielen, ist das gemeinsame Musik machen mit anderen. Erfahrungsgemäß ist es aber gerade für Lernende auf verschiedenen Niveaus sehr schwierig, zusammen zu finden. 

Outreach ist ds optimale Biotop dafür :)

Lorenz Hargassner leitet als Saxophonist 2 erfolgreiche Bands: Sein eigenes Quartett, das bereist zwei Alben mit Eigenkompositionen des Leaders vorlegte und vor 3 Jahren zuletzt auch bei Outreach zu hören war . "pure desmond" ist sein zweites Ensemble, das sich aus der Liebe zum Cooljazz eines Paul Desmond gegründet hat und ebenfalls sehr erfolgreich ist. 
Das aktuelle Album "When Lights Are Low" wurde mit dem "Preis der deutschen Schallplattenkritik" ausgezeichnet und führte die Band auf ihren Konzertreisen im vergangenen Jahr bis nach China . Lorenz Hargassner ist Dozent für Saxophon an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Er ist Endorser für Vandoren (Paris).

"spröde und weich, ungezähmt und lyrisch" (Jazz thing)

 

1 Termin Ort
09.08.2015 09:30 - 12:30 Landesmusikschule Schwaz
weitere Infos +43 (664) 3303181

 

 




Zum Seitenanfang