Ikarus

Home / Ikarus
Ikarus

Ikarus

Ramón Oliveras, Schlagzeuger, Komponist und Mastermind von Ikarus, fühlt sich in vielen Genres wohl. So sind in der rhythmisch-vertrackten und doch federleichten Musik von Ikarus Einflüsse von Morton Feldman, Meshuggah oder Craig Taborn auszumachen. Dass der in der Schweiz und in Berlin lebende Musiker im Umfeld des Schweizers Nik Bärtsch verortbar ist kann ebenfalls nicht geleugnet werden.

Dass das Quintett angesichts dieses Überbaus nicht nur intellektuelle und kopflastige Musikideen schmiedet, in denen klingende Wörter über schräge Taktarten gelegt werden, macht Ikarus besonders. Man bewahrt sich, bei aller kompositorischen Kühnheit und bei aller Liebe zum Unkonventionellen, eine bemerkenswerte sinnliche Qualität. Ein exakter, analytischer Zugang zur Musik von Ikarus bleibt dabei aber stets möglich. Als Musiker kann man über den kreativen und innovativen Umgang der Band mit Rhythmen, Verschiebungen und Klangfarben staunen, als interessierter Zuhörer darf man sich aber auch einfach nur von der Musik fortreiben lassen.

Es fällt nämlich nicht schwer sich Zugang zu dieser Musik zu verschaffen, dafür sorgen vor allem die Stimmen von Andreas Lareida und Anna Hirsch. Dann – erst einmal in der Musik befindlich – beginnt man wie von selbst zum Takt zu nicken und den Groove körperlich zu spüren. Der solcherart in der Musik sich treibenlassende wird dann fortan von der Band geführt und in ein wahres Wunderland der ungeahnten Musik-Möglichkeiten eingeführt. Der Zuhörer folgt ohne zu zögern, bereitwillig, wie von unsichtbarer aber ruhiger und merkwürdig vertrauter Hand durch die Kompositionen gezogen.

Besetzung